Gymnastikschuhe

Als Gymnastikschuhe bezeichnet man leichte, weiche Schuhe, die eine extrem biegsame, sehr dünne Sohle haben. Es gibt sie für Damen und Herren, werden aber meist von Kindern oder Gymnastiksportlern getragen. Das Obermaterial der Gymnastikschuhe ist meist Leder oder Synthetik. Die Sohle der Gymnastikschuhe ist je nach Verwendungszweck entweder eine nicht rutschende Gummisohle, eine gleitende Sohle aus Leder oder aus einer Einfassung aus Leder bestehende Sohle mit Einsätzen aus Gummi.

Meist verfügen sie über eine schweißaufsaugende und sehr weiche Innensohle. Das Obermaterial ist einlagig und besteht aus Leder, Lycra oder Baumwolle und sie verfügen über einen elastischen Schaftabschluß. Einige Varianten haben zusätzlich einen Ristgummi oder ein angeordnetes kreuzförmiges Band, das für festen Halt am Fuß sorgt.

Die Schuhe ähneln vom Aussehen her den Ballettschuhen und werden gerne Schläppchen genannt. Meist werden sie in den Farben schwarz oder weiß verkauft, es gibt sie allerdings in vielen unterschiedlichen Farbvariationen. Gymnastikschuhe werden außerhalb des sportlichen Einsatzes gerne als Hausschuhe - online kaufen - getragen.

Gymnastikschuhe wurden entwickelt um dem Fuß einen rutschfesten Halt am Boden zu geben, wie es beim Turnen, der Akrobatik oder dem Gymnastiksport wichtig ist. Dazu sollte er auch Dreh- und Gleitfähig sein, was beim Tanzen von großem Vorteil ist. Selbst vor Hautverletzungen im Fußbereich durch Holzsplitter oder Steinchen sollen die Gymnastikschuhe schützen.

Angezogen sollen sie dem Träger das Gefühl geben barfuss zu sein. Bei vielen Gymnastik-Sportarten wöre es sicherlich von Vorteil keine Schuhe zu tragen, jedoch ist beim Barfussturnen die Möglichkeit gegeben sich mit Fußpilz anzustecken, da dieser nicht nur im Feuchtbereich eine ideale Umgebung zum vermehren der Bakterien findet. Da man nie sicher sein kann ob nicht ein Mit-Turner bereits von diesem Pilz befallen ist (durch Schweißfüsse) können beim Barfuss turnen die Sporen leicht in kleine Verletzungen in der Haut eindringen.